WAS IST KUNST?

Kunst - Philosophisch betrachtet

Was ist Kunst?
Philosophie in der Kunst und im Alltag


Kurzbeschreibung:

Ein Museumsprojekt mit Kunst und Philosophie.
Angewandte Museumspädagogik für Berufsschulen im philosophischen Kontext.
Diverse Klassen des Einzelhandels besuchen das MUSA und hinterfragen anhand der ausgestellten Kunstwerke den Sinn und die Bedeutung der Exponate. Gemeinsam mit Museumspädagoginnen gehen sie an die Frage, "Was ist Kunst?", heran und verarbeiten ihre Eindrücke anschließend in kreativen Darstellungen.

Das Motiv eines Engels wurde gewählt, da wir in der Vorweihnachtszeit ein gemeinsames Thema suchten, das für die meisten Religionen und in vielen Kulturen Geltung hat.
In der Schule EHDV besucht uns eine Philosophin, die die Schülerinnen zu philosophischen Fragestellungen anleitet, um ihr persönliches Empfinden und Erleben aufzeigen zu können. Themen, wie Tod, Selbstmord und Reue kommen in die engere Auswahl und werden in Form von "Ich-Botschaften" argumentiert.
Lehrlinge lernen in einem philosophischen Diskurs ihre Gefühlswelt zu artikulieren. Danach visualisieren sie diese durch kreative Gefühlsbilder, die sie am Ende der Sitzung malen.

Welche Ziele und Teilziele sollen erreicht werden:

Jugendliche lernen Regeln der Gesprächskultur zu finden und zu vereinbaren. Durch philosophisches Fragen soll Empathie mittels "Ich-Botschaften" kommuniziert und realisiert werden. Kunst als Katalysator menschlicher Emotionen soll erfahren und erarbeitet werden.


Anmerkungen:

Philosophie als Unterrichtsfach wurde vom Großteil der TeilnehmerInnen gewünscht. Als Moderationsmittel wurde ein Wollknäuel gewickelt, der als Gedankenleitfaden diente und großen Anklang fand.

 


Klasse: 1CS, 1GP, 2BB, 3LV
Organisation: EHDV und MUSA Wien Museum
Projektverantwortliche:

Martina Falar und Gudrun Hildegard Göhr